Platz zwei zurückerobert – A-Team ist weiter auf Relegationskurs

Sommerliche Temperaturen, Grillwetter und volle Strände, dies beschreibt den vergangenen Sonntag relativ gut. Auch in Nienburg war es eine warme Angelegenheit. Die Landesliga Nord B Latein führte ihr viertes Saisonturnier durch.

Nachdem unsere A-Team im dritten Turnier den bisherigen zweiten Platz an die Konkurrenz aus Hannover abgeben musste, war der Ehrgeiz groß, wieder anzugreifen. Einen kleinen Dämpfer gab es während der Vorbereitungen auf diesen wichtigen Wettkampf. Unsere Formation musste wegen Abwesenheiten von acht auf sieben Paare umstellen und somit musste unser Haupttrainer Jens Wiebusch innerhalb weniger Trainings ganz neue Bilder und Wege kreieren.

Um es dann noch ein weniger „interessanter“ zu machen, feierte unser Herr Julian in Nienburg sein Turnierdebüt, welches er super gemeistert hat.

Debütant Julian Wagner mit Partnerin Alisa Norbach

Über die Stellprobe verlieren wir an dieser Stelle nicht zu viele Worte. Sie war schwach und die Trainer Julia Schanz und Jens Wiebusch waren alles andere als zufrieden mit ihrem Team. Dennoch gelang es den beiden auch die positiven Dinge hervorzuheben und so fiel die Kabinenansprache dann dennoch motivierend aus.

In der Vorrunde ging unserer Mannschaft als vorletztes Team auf die Fläche. Die Halle hatte sich schon ordentlich aufgeheizt und dennoch konnte sich Stade wieder einmal auf seine Fans verlassen. Wie schon auf den vorherigen Turnieren wurde ordentlich für Stimmung gesorgt, als unsere Paare die Halle betraten. Noch lauter wurde es, als die Choreo „Die 90er“ aus den Boxen kam. Ab da hatte unserer Formation auch das restliche Publikum zum Mitklatschen bewegt.

Wie auch zuletzt ging es in das große Finale. Diesmal unter anderem auch zusammen mit dem Team aus Nienburg, für das die Konkurrenz aus Verden erstmals in das kleine Finale rutschte.

Im Finale zeigte Stade dann eine gute und konzentrierte Leistung und als im Ausmarsch sogar Teile des Publikums, dem Wetter angepasst, die Macarena mitgetanzt haben, waren alle zufrieden.

Auch die Wertungsrichter waren mit dem Gesehen zufrieden und zogen eine starke Wertung, die für Platz zwei reichte. Vor Stade lag erneut das Team aus Pinneberg, welches mittlerweile uneinholbar Platz 1 der Tabelle belegt.

Angesprochen auf die hohen Temperaturen in der Halle, gab es auch eine Erklärung. „Die Trainings der letzen Wochen haben uns in Bezug auf die warme Halle heute geholfen. Durch einen technischen Fehler liefen die Heizkörper in unserer Trainingshalle immer am Anschlag, daher waren wir gut auf die heutigen Temperaturen vorbereitet“, so unser Teamkapitän Sven mit einem Augenzwinkern.

Nun geht es im Mai noch zum letzten Turnier nach Kiel, worauf dann auch das Aufstiegsturnier in Syke folgen wird.

Wir drücken unserem Team weiterhin die Daumen und bedanken uns bei allen Fans für die große Unterstützung.

 

Euer

TFG Stade e.V. SocialMedia Team

#tfgstade #tanzenverbindet