Mrz 01

Lateintänzer aus Stade verbessert, aber wieder Fünfter

Hamburger Abendblatt vom 01. März 2012

Auch im zweiten Lateinturnier der Oberliga Nord B in Oldenburg konnte sich das A-Team der Tanz- und Formationsgemeinschaft (TFG) Stade nicht über den fünften Platz hinaus steigern.
Zum Auftakt in Bremerhaven war eine bessere Platzierung laut Trainer Alexander von Contzen an der „zu geringen Ausstrahlung“ gescheitert. Die Trainingseinheiten seitdem waren auf die Defizite und die Weiterentwicklung der Choreografie ausgerichtet. Ziel soll nach dem mäßigen Saisonstart weiterhin die Teilnahme am Relegationsturnier zur Regionalliga sein.

Mit großem Ehrgeiz startete das A-Team in Oldenburg. In der Vorrunde zeigte das Team eine gute Leistung, die vom Publikum mit Applaus honoriert wurde. Der Einzug ins große Finale war erreicht. Die aufkommende Euphorie unter den Tänzerinnen und Tänzern wurde in der Besprechung gleich wieder gedämpft. Trainer Alexander von Contzen war nicht zufrieden. Die Kritik nahm sich das A-Team zu Herzen. Team-Kapitän Alena Werner sprach von einem „starken Finaldurchgang, wo es Spaß gemacht hat, dabei zu sein.“

Am Ende zeigten die Tafeln der Wertungsrichter erneut den fünften Platz. Vom Resultat her sicher nicht das gewünschte Ergebnis, jedoch war die Leistungssteigerung vielversprechend und lässt für die kommenden Wochen hoffen. Das nächste Oberligaturnier findet am Sonnabend, 10. März, in der Sporthalle am Kattenberge in Buchholz statt. Beginn ist um 15 Uhr.