Mai 04

TFG Stade belegt den vorletzten Platz der Landesliga

Stader Tageblatt vom 4. Mai 2011

Am letzten Tanztag reicht es wieder nur für das B-Finale – Das Team zeigt sich dennoch zufrieden –
A-Formation tanzt am Sonnabend

FREDENDECK. Ein vorletzter Platz beim Abschlussturnier der Landesliga am vergangenen Sonntag und ein ebenfalls vorletzter Platz in der Endtabelle. Dies ist das Saison-Fazit vorn B-Team der Tanz- und Formationsgemeinschaft (TFG) Stade. Trainer Jens Wiebusch stand am Anfang der Saison vor einer schwierigen Aufgabe. Viele Abgänge mussten verdaut und die zahlreichen Neuzugänge integriert werden. Im Laufe der Saison zeigte sich, dass es in diesem Jahr schwer werden würde. Die TFG musste sich häufig mit den hinteren Platzierungsrängen zufrieden geben. Am vergangenen Samstag reiste das junge Team nach Syke, um noch einmal aufzutrumpfen und um zu zeigen, dass mehr in dieser Mannschaft steckt als ein neunter Platz in der Landesliga. Wiebusch redete seine Mannschaft stark und forderte im selben Atemzug „viel Spaß und Freude“ an diesem Tag. Es ging nicht mehr um viel. Nach einer guten Vorrunde folgte schnell die Ernüchterung. Erneut reichte es nur für die Teilnahme im kleinen Finale und um die letzten drei Plätze, zusammen mit den Teams aus Asendorf und Berlin. Der Team-Kapitän Sven Strehlow sprach im kurzen Interview davon, dass „er stolz auf sein Team sei und es bewundere, wie gut sich die Neuen integriert haben“. Mit seinen Gedanken schon einige Wochen weiter, hofft er „auf viele neue und junge Tänzerinnen und Tänzer, welche in die TFG Stade kommen, um in der kommenden Saison wieder angreifen zu können“.
Die Finalrunde nutzte die TFG in der gut besuchten Olympiahalle, um sich ein letztes Mal zu präsentieren und den Fans für die große Unterstützung in der gesamten Saison zu danken. Am Ende stand ein neunter Platz. Das Geburtstagskind Katharina Brandt, welches am Turniertag 19 Jahre alt wurde, äußerte sich zufrieden über die Leistungen ihrer Mannschaft. „Es war toll, mit diesem Team auf der Fläche zu stehen. Ich werde nach meiner ersten Saison ganz sicher weitermachen, sofern es meine Ausbildung zulässt. Tanzen ist eine der schönsten Sachen der Welt.“
Für die TFG Stade ist die Saison jedoch noch nicht ganz vorbei. Am kommenden Wochenende steigt in der Geestlandhalle Fredenbeck das letzte Turnier der Oberliga Nord Latein, ausgerichtet von der TFG. Hier tritt das A-Team der TFG gegen acht weitere Mannschaften an, um noch einen der letzten Plätze für das Aufstiegsturnier zu erreichen. Der erste Vorsitzende des Vereins, Rolf Mau, hofft „auf eine große Unterstützung und viele Zuschauer“. (mb)